M2.1 | Aachen 2040+

  Aachen Bushof Urheberrecht: städtebau  

SS 2019

Dauer: 2 Semester

Inhalt

Die Entwürfe zu „Aachen 2040+“ sollen Szenarien von urbanen Quartieren der Zukunft aufzeigen. Szenarien basieren auf bestimmten Grundannahmen, die den Rahmen für den Entwurf setzen. Die durchgreifende Veränderung der Stadtraumnutzung durch eine Verkehrswende mittels technologischer, gesellschaftlicher und planerischer Transformation bildet den Rahmen für die Beschäftigung mit unterschiedlichen Stadtraumbereichen in Aachen. Hoch verfügbare SEAV (shared electric autonomous vehicles) sorgen für eine inklusive und barrierefreie Mobilität in den Quartieren und ergänzen den ÖPNV im Stadtraum. Stellplätze sind in wesentlichen Bereichen entfernt und dürfen der Aufenthaltsqualität, den Stoffkreisläufen ökologischer Prozesse in Stadträumen oder der Nachverdichtung gewidmet werden.

Im M2.1 Architektur kann zwischen zwei verschiedenen Entwurfsaufgaben gewählt werden:

- Restrukturierung des gesamten Bushofbereichs und Anordnung des Endbahnhofs der Regiotram aus Baesweiler. Dabei können sowohl der Bushof als auch die sog. Klangbrücke zurückgebaut werden. Neben den Mobilitätsstationen sollen auch VHS und Bibliothek untergebracht werden

- Neugliederung der Turmstraße als Übergangsbereich von Campus Mitte zu neuem Campus West im Bereich des langen Turms bis zum Pontturm

Im M2.2. wird ein zu bestimmender Teilbereich objektbezogen vertieft

RWTHonline

Termine

Di, 09.04.2019, 10:00 - 14:00, 1810|301 (Lehrstuhl für Städtebau) - Einführung und Ausgabe der Aufgabenstellung
Di, 07.05.2019, 14:15 - 19:00, 1810|301 (Lehrstuhl für Städtebau) - Tischkolloquium
Di, 04.06.2019, 09:00 - 14:00, 1810|301 (Lehrstuhl für Städtebau) - Kolloquium
Di, 02.07.2019, 10:00 - 14:00, 1810|301 (Lehrstuhl für Städtebau) - Tischkolloquium
Abgabekolloquium: wird noch bekannt gegeben

Betreuungstermine sind nach persönlicher Absprache Dienstags, 10:00 - 14:00 im Lehrgebiet

Betreuung

Dipl.-Ing. Christa Reicher
Dr.-Ing. Claudia Kruschwitz
Dipl.-Ing. Benjamin Caspar
Canan Çelik M. Sc.
Lena Piepmeyer M. Sc. RWTH