1. Platz AGI Förderpreis 2015

Fabrik_4.0

Kontakt

Telephone

workPhone
+49-241-8095004

E-Mail

07.12.2015

Die RWTH Absolventin Franziska Moser erhielt für ihre Masterthesis "Fabrik 4.0" den mit 3000 Euro dotierten 1. Förderpreis der Arbeitsgemeinschaft Industriebau e.V. (AGI).
Die Arbeitsgemeinschaft Industriebau prämiert jährlich drei herausragende Abschlussarbeiten zum Thema Industriebau und steht dabei allen Fachrichtungen offen. Neben Innovation wird auf einen hohen Praxisbezug, z.B. durch enge Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen Wert gelegt. Mit der Arbeit "Fabrik 4.0" setzte sich die Entwurfsverfasserin anhand eines Fabrikentwurfs mit den baulichen Perspektiven von stark automatisierten und digitalisierten Produktionsprozessen auseinander und untersuchte Lösungen zur Integration von Fabrikbauten in einen urbanen Kontext. Kooperationspartner war die Otto Bock HealthCare GmbH.
Die Jurysitzung und Bewertung der eingereichten Arbeiten fand Anfang Oktober 2015 unter dem Vorsitz von Prof. Helmut Ast statt. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des 12. Herbstfachforums der AGI am 12. November 2015 in Aachen. Betreut wurde die Arbeit vom Lehrstuhl für Tragkonstruktionen (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Trautz) und dem Lehrstuhl für Gebäudelehre und Grundlagen des Entwerfens (Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Anne-Julchen Bernhardt).
Weitere Informationen: Webseite AGI