Schlaun-Wettbewerb 2015/16 entschieden

Pieper/HaVan
03.05.2016

1. Preis Architektur und Anerkennungen für RWTH Studierende

Das Wettbewerbsgebiet des 5. Schlaun-Wettbewerbs umfasst die Stadtmitte von Hamm. Für dieses Gebiet hat die Stadt Hamm eine "Perspektive Innenstadt 2030" erstellt. Auf der Basis dieses Masterplans werden Konkretisierungen und Vertiefungen zu den Vorschlägen gefordert, die durchaus Alternativen aufzeigen sollen.
In der Teilaufgabe Architektur ging es um die Umnutzung der Kirche Heilig Geist, die in den Jahren 1963-67 erbaut und 2006 profaniert wurde.

1. Preis Architektur (Prof. Westerheide/Prof. i.V. Humblé)
- Eva-Maria Pieper + Thien-Kim HaVan, RWTH Aachen

Der Jury würdigte vor allem die Gestaltung eines neuen Quartiersmittelpunktes rund um den siebengeschossigen Hochbunker an der Feidikstraße und die nicht mehr genutzte Heilig Geist Kirche, deren Grundlinien aber erkennbar blieben.

Anerkennungen
- Alexander Studer + Jonas Ritter, RWTH Aachen
- Julia Haun, RWTH Aachen

Die insgesamt 14 prämierten Arbeiten sind derzeit im Studio des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm zu sehen.
Schlaun-Fest mit Preisverleihung: Sonntag, 5. Juni 2016, 11:00 Uhr im Erbdrostenhof in Münster.

Weitere Informationen: Homepage Schlaun-Forum

Herzlichen Glückwunsch!