2. Preis beim Förderpreis des Deutschen Stahlbaus 2016

M3_Luft+Schiff+Hafen_1
19.10.2016

Die Master Thesis "Luft+Schiff+Hafen - Drehbarer Hangar für Transportluftschiffe" von Philipp Schaefer (betreut von Prof. Peter Russell und Prof. Mirko Baum) gewinnt den 2. Preis beim Förderpreis des Deutschen Stahlbaues 2016.

Philipp Schaefer hat für seine Arbeit bereits den BDB-Studentenförderpreis 2015 in der Kategorie "Ingenieurbauwerke/Konstruktionen" gewonnen.

Laudatio: Der Entwurf greift das wieder aktuelle Thema eines Transportluftschiffes auf, und setzt sich dabei intensiv mit den funktionalen Herausforderungen an die zum Bau erforderliche Luftschiffwerft auseinander. Der Entwurf weist eine hohe gestalterische Eigenständigkeit auf ohne dabei historische Bezüge zu verleugnen. Die gewählte Bogenform, ergänzt um abgeflachte Hallenenden minimiert das Volumen. Das vorgelegte Tragwerkskonzept zeigt, dass eine intensive Auseinandersetzung mit dem Material Stahl stattgefunden hat. Durch die gewählte Bogen- bzw. Schalenstruktur ergibt sich ein wirtschaftliches Tragwerk, steife Randträger wurden angeordnet, um die ?Biegestörungen? infolge der fehlenden Unterstützung der freien Schalenränder zu kompensieren. Der Lösungsansatz einer rotierenden Luftschiffhalle, um so auch bei starken Windbelastungen ein sicheres Öffnen der Tore zu erlauben, ist innovativ.

Quelle: bauforumstahl