"Stuttgarter Leichtbaupreis 2010" für RWTH Master-Studenten

Teutriene Leichtbausystem
13.12.2010

Der Verein zur Förderung des Leichtbaus e.V. lobte im Jahr 2010 zum sechsten Mal den Stuttgarter Leichtbaupreis aus. Zur Teilnahme berechtigt waren Studierende der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Design, Flugzeug- und Maschinenbau mit Entwurfs-, Diplom- oder Masterarbeiten aus dem Bereich Leichtbau, wobei es sich hierbei sowohl um Entwürfe als auch um theoretische Arbeiten handeln konnte.

Folgende Arbeiten teilen sich den ersten Preis:

  • Björn Teutriene (RWTH Aachen)
    Entwurf eines Leichtbausystems Die Ausprägung von Faltstrukturen auf Grundlage von Hauptmomentenlinien
  • Karin Kaufmann, Martin Radner, Thomas Marian (TU Wien)
    Blase - Countrytool
  • Andreas Eisenhardt, Manuel Vollrath, Kristine Wächter, Thomas Irowetz, Admir Mahmutovic, Leopold Möhler, Michael Pelzer, Konrad Zerbe (Universität Stuttgart)
    Forschungspavillion

Björn Teutriene untersuchte im Rahmen seines M1-Projekt einen Ansatz zur Entwurfsgenerierung eines optimierten Faltwerks, indem er Faltkanten anhand von Hauptmomentenlinien ausrichtete. Um ein Faltwerk mit flächigen Halbzeugen effektiv konstruieren zu können sollte das Material (z.B. Metall, Kunststoff) möglichst gleichmäßig ausgelastet sein. Dabei kann der Kraftfluss durch den Faltungsentwurf gesteuert werden, indem die Faltungshöhe und die Ausrichtung der Faltkanten variiert wird. Anhand einfacher Geometrien hat er diesen Ansatz verfolgt, der sich als eine realistische Lösungsmöglichkeit einer gewichtsoptimierten Deckenstruktur herausstellte. Betreut wurde das Projekt von Univ.-Prof. Dr.-Ing. M. Trautz, Dipl.-Ing. M. Ayoubi und Dipl.-Ing. R. Herkrath. Die Preisverleihung des ersten Preises wird im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung Anfang 2011 stattfinden.

Weitere Informationen:
Homepage Tragkonstruktionen