Kindergarten-Projekt in Südafrika eingeweiht

Hamlet Creche
11.01.2011

Im Dezember wurde in einem südafrikanischen Township der Kindergarten ?Oppie Koppie Creche? eröffnet. In nur 60 Tagen haben Architekturstudierende der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen, gemeinsam mit einheimischen Helfern, die Einrichtung erbaut. Die Firma Henkel unterstützte das Projekt als Partner. So wurde in der strukturschwachen Region nördlich von Kapstadt eine Einrichtung für rund 80 Kinder geschaffen.
Die Einrichtung ?Oppie Koppie Creche?, afrikaans für ?Kindergarten auf dem Hügel?, ist der erste Kindergarten im Township von Prince Alfred?s Hamlet, etwa 100 Kilometer nördlich von Kapstadt. Das Township gehört zu den ärmsten der Region.
30 Studierende haben den Kindergarten selbstständig entworfen, geplant und gebaut. 2009 entstanden erste Pläne und Modelle für das gemeinnützige Projekt. Im Frühling 2010 sind die Studenten dann auf eigene Kosten nach Südafrika geflogen, um Hand in Hand mit der südafrikanischen Gemeinde vor Ort zu arbeiten.
Seit 2006 finden von Seiten der Lehrstühle Gebäudelehre und Tragkonstruktionen der RWTH Aachen Lehrveranstaltungen statt, die im Rahmen von Hilfsprojekten in Südafrika praktische Erfahrungen in der konkreten Verwirklichung von Bauvorhaben in die universitäre Ausbildung integrieren. Von der ersten Entwurfsskizze über die Entwicklung von Modellen, Ausführungsplänen und 1:1-Mock-ups bis hin zur Realisierung durchlaufen die Studierenden innerhalb eines Jahres sämtliche Phasen einer Baumaßnahme; neben Ausführungsplanung und Massenermittlung gehören dazu auch Zeitplanung, Finanzierung und Kostenkontrolle.

Verwandte Themen