RWTH-Absolvent gewinnt Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2013

Stipendiatenhaus auf Hiddensee
14.08.2013

Stipendiatenhaus auf Hiddensee von Jakob Giese (RWTH Aachen) ausgezeichnet

Jeweils 5 000 EUR in Form von Reisestipendien für eine Architekturreise um die Welt erhalten die beiden Preisträger Jakob Giese (RWTH Aachen, Prüfer/in: Univ-Prof. Dipl.-Ing. Anne-Julchen Bernhardt und Univ-Prof. Dipl.-Ing. Uwe Schröder) und Nicolai Schlapps (TU Braunschweig). Während der Reise sollen sie ihre Eindrücke in einem Skizzenbuch festhalten.

Die von Professor Dr. Helmut Hentrich im Jahr 2001 ins Leben gerufene Stiftung verleiht den Preis jährlich an besonders talentierte Architekturabsolventen nationaler und internationaler Hochschulen und soll dabei unterstützen, ein besseres Verständnis für die globalisierte Welt zu erlangen, es architektonisch umzusetzen und auszubauen.

Die diesjährigen Jurymitglieder Professor Renzo Vallebuona (KIT Karlsruhe), Professor Johann Eisele (TU Darmstadt), Peter Cachola Schmal (Deutsches Architekturmuseum), Boris Schade-Bünsow (Bauwelt) und Sandra Greiser (DBZ) sahen dieses besondere Talent in den Arbeiten der beiden Preisträger.