Recycling Mies

FabrikatorCafé
01.12.2014

Das aktuelle Selbstbauprojekt der Fakultät ist der Pavillon: "FabrikatorCafé", welcher derzeit vor dem ehemaligen Straßenbahndepot im Aachener Norden von Architektur-Studierenden gebaut wird. Bis Freitag, 5. Dezember soll der Rohbau des Pavillons fertiggestellt sein und das Richtfest um 16:00 Uhr stattfinden.
Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt soll das Areal zu einem Stadtteilzentrum mit sozialen und kreativen Einrichtungen umgestaltet werden (KULTURDEPOT).

Das Material stammt von einem Ausstellungsprojekt, das 2013 auf dem Krefelder Egelsberg zu sehen war: Ein nie realisiertes Golfclubhaus von Ludwig Mies van der Rohe von 1930 wurde als begehbares Modell im Maßstab 1:1 am Originalstandort errichtet wurde.

Um auch während der Bauphase den Standort zu beleben und aktiv über das Projekt zu informieren wurde vorgeschlagen, vor dem Kulturdepot ein temporäres Gebäude zu errichten, welches zum einen bereits als kleine Werkstatt mit Schwerpunkt FabrikatorCafé, wie auch als INFOBOX für den Zeitraum der Umbaumaßnahmen genutzt werden kann. Es soll einen Raum bieten, der als Ausstellungs-, Vortrags- und Versammlungsraum, beispielsweise für verschiedene Gremien Aachen-Nords, genutzt wird. Hier können die Bürger durch eine Dokumentation mit Fotos und Plänen über den aktuellen Stand der Bauarbeiten und über das zukünftige KULTURDEPOT informiert werden.

Seit 2005 besteht am Lehrstuhl für Gebäudelehre der RWTH Aachen das Design-Develop-Build Programm, in dessen Rahmen Architekturstudierende Häuser für Bildung und Kultur entwerfen und diese dann 1:1 eigenhändig bauen.
Architektur als soziale Verantwortlichkeit zu verstehen und diese dann in allen Konsequenzen umzusetzen ist Kernstück dieses Lehrkonzeptes. Design-Build oder auch Selbstbau-Programme sind das ideale Lehrformat innerhalb des Architekturstudiums, um Lehre, Forschung und Praxis zu verbinden.