Sommersemester 2019

 

INNENSTADT + HANDEL

Plakat

Wie kann eine Reaktivierung der Innenstadt gelingen?

Die Innenstädte waren und sind die zentralen Orte des Handels. Unter der Devise „Handel im Wandel“ durchlebt der Einzelhandel derzeit eine regelrechte Revolution, die ihre sichtbaren Spuren in unseren Innenstädten hinterlässt. Digitalisierung, demografischer Wandel und Veränderungen im Kauf- und Mobilitätsverhalten der Kunden haben gravierende Auswirkungen auf die Rolle und die Strategien des stationären Einzelhandels. Experten zufolge werden im Jahre 2020 bereits 20 Prozent des Einzelhandelsumsatzes online abgewickelt.

Die Veränderungen im Handel haben einen unmittelbaren Einfluss auf die Funktionsfähigkeit, die Gestalt und die Attraktivität der Innenstadt. In den letzten Jahren haben zwei divergierenden Tendenzen die Innenstädte geprägt: Einerseits beanspruchen Shopping Malls und Einkaufszentren immer mehr innerstädtische Fläche, andererseits macht der virtuelle Handel im Internet lokale Geschäfte überflüssig bzw. führt zu gravierendem Leerstand.

Das Städtebauliche Kolloquium will den Fokus auf die Veränderungen und Herausforderungen im Einzelhandel richten und damit einhergehende Fragen nach der Zukunft der Innenstädte stellen:

Welche räumlichen Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den Einzelhandel? Wie können präventive Konzepte für den drohenden Leerstand aussehen? Welche Erfahrungen lassen sich aus den Best-Practice-Projekten aus dem In- und Ausland gewinnen? Was können städtebauliche Konzepte und neue Nutzungsallianzen im Umgang mit den leerstehenden Erdgeschossen in der Innenstadt leisten? Mit diesen Fragen will sich das Städtebauliche Kolloquium auseinandersetzen und Strategien im Umgang mit dem Leerstand entwickeln.

 

Braucht die Stadt den Handel noch?

Vorträge

Dr. Hanna Hinrichs
StadtBauKultur NRW
> Mischung durch Umbau – Ideen für neues Lebens in Einkaufsstraßen

Hans Hoorn
Berater Raumqualität Maastricht
> Wie die Attraktivität einer Stadt gefördert werden kann

Kommentatoren

Dieter Begaß, Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa der Stadt Aachen (zugesagt)
Jens Imorde, IMORDE Projekt- & Kulturberatung GmbH Münster (zugesagt)
Hans-Dieter Collinet, aachen_fenster, Aachen

Moderation

Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher, RWTH Aachen

Veranstaltungsort

Foyer Reiff Museum | Schinkelstraße 1 | 52062 Aachen

 

Wie sieht das Shopping in der Zukunft aus?

Vorträge

Jörg Hamel
Geschäftsführer des Handelsverbandes Aachen-Düren-Köln
> Vom Bedeutungswandel des Handels

Patricia Yasmine Graf
HOTEL TOTAL Kreativ- und Eventagentur, Aachen
> Zukunft Total – Only the brave

Kommentatoren

Hartmut Hoferichter, Stadtdirektor Stadt Solingen
Prof. Alfred Hirsch, Universität Witten/Herdecke
N.N. Vertreter der Politik (angefragt)

Moderation

Prof. Dr. Stefan Siedentop, ILS Dortmund

Veranstaltungsort

Foyer Reiff Museum | Schinkelstraße 1 | 52062 Aachen

 

Welche Zukunft hat das Erdgeschoss in der Innenstadt?

Vorträge

Martin Hesik
Seestadt Aspern Wien
> Die gemanagte Einkaufsstraße in der Seestadt

Rolf Junker
Junker + Kruse, Büro für Stadtforschung und Planung, Dortmund
> Neue Perspektiven für Geschäftsstraßen

Kommentatoren

Jörg Beste, Geschäftsführer Architekturforum Rheinland, Köln
Ulrich Cloos, Leiter Stadtmarketing Krefeld
Achim Flögel, Einzelhändler Aachen

Moderation

Barbara Thüer, Netzwerk Innenstadt NRW

Veranstaltungsort

Foyer Reiff Museum | Schinkelstraße 1 | 52062 Aachen