Glücksort. Traumschloss. Paradies. // Karina Andree

Steckbrief

Eckdaten

Absolventin:
Karina Andree
Studiengang:
Architektur
Abschluss:
Master of Science
Betreuer:
Marius Grootveld
Prüferin:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Anne-Julchen Bernhardt
Co-Prüfer:
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Axel Sowa
Einrichtung:
Lehrstuhl für Gebäudelehre
 

Eine Auseinandersetzung mit dem Anderen

Mit dem Rauschen der Wärmepumpen im Ohr, das durch das Sirren des automatischen Rasenmäher Roboters im Sommer abgelöst wird, kann durch die anthrazitgrauen Übereckverglasungen in die glänzenden Küchen mit Kochinsel vor dem Hintergrund der Sofaecke, die auf den Fernseher ausgerichtet ist, gesehen werden. Von Garagen unterbrochen reihen sich zweigeschossige, weiß verputzte Einfamilienhäuser in die, an Dorfrändern quellenden Neubaugebieten aneinander. Stadtvilla und Satteldachhäuser wechseln sich dabei ab, manchmal mit Holzverkleidungen, die optisch zwei Fenster zu einem Band verbinden, manchmal mit Vordach. Umschlossen von einem gepflegten Stück Grün bieten diese genug Platz, um einer drei- bis fünfköpfigen Familie ein Zuhause zu bieten. Der Bau dieser Eigenheime markiert gewöhnlich den Beginn eines neuen Lebensabschnitts, nachdem die berufliche Ausbildung abgeschlossen ist. Wo noch nichts steht, herrscht rege Bautätigkeit, auf den Grundstücken stehen unter anderem Schilder von Weber, Bien-Zenker, Allkauf, House&Country, Maier und Schwörer. All dies sind Namen von Anbietern, die Entwürfe und Planungen eines zukünftigen Zuhauses verkaufen. Während sie für viele auf den “Wunsch des modernen Menschen nach familiärer Kleinbürgeridylle” Antwort geben, stellen sie für andere “Inbegriff der entindividualisierten, entfremdenden Massenkultur” dar. (Vgl. Wilhelm in Gill 2010: 7)

Das Hörspiel "Glücksort. Traumschloss. Paradies." ist eine Reflexion über den Einfamilienhaus- bzw. Fertighausmarkt in Deutschland. Als die Autorin dieser Arbeit, als Beobachterin der Situationen, als Kuratorin meiner Gedanken, als Kommentatorin des Ganzen, als Sprecherin der Stimmen und als Musterhausassistentin, bin ich diejenigige, die reflektierte und hinterfragte, verstand und missverstand und deshalb auch, neben Verkaufenden und Kaufenden, Protagonistin dieser Arbeit.

Kontakt zum Absolventen: