Aktuelles

 

Lehrpreis Sommersemester 2019

Lehrpreis Sommersemester 2019 Urheberrecht: städtebau

Auszeichnung "Wissen schafft Stadt - IBA Heidelberg": am 05.11.2019 ist der Lehrstuhl für Städtebau im Rahmen des "Lehrpreises für ausgezeichnete Lehre" der Fachschaft für Architektur der RWTH Aachen, mit dem 3. Platz für sein Modul "Wissen schafft Stadt - IBA Heidelberg" unter der Leitung von Dr.-Ing. Claudia Kruschwitz ausgezeichnet worden.

 
 

„Innovationspreis Köpfe der Immobilienwirtschaft Ruhr“

Preisverleihung Christa Reicher Urheberrecht: städtebau

Auszeichnung Prof. Christa Reicher: am 12.09.2019 ist Prof. Christa Reicher im Rahmen der Immobilienkonferenz Ruhr in Herne mit dem Innovationspreis der Immobilienwirtschaft Ruhr 2019 ausgezeichnet worden.

 
 

50 ProfessorInnen widersprechen der Düsseldorfer Erklärung

Text: "Gegen die Düsseldorfer Deregulierung" Urheberrecht: städtebau

50 Professorinnen und Professoren der Architektur, der Stadt- und Regionalplanung, der Stadt- und Architekturtheorie, der Freiraumplanung, der Architektursoziologie, des Planungsrechts und des Städtebaus widersprechen und appellieren an die Entscheidungsträger von Bund, Ländern und Kommunen, die Düsseldorfer Erklärung kritisch zu hinterfragen.

Download PDF - GEGEN DIE DÜSSELDORFER DEREGULIERUNG

 
 

"Städtebau muss räumliche und strategische Konzepte und Bausteine anbieten"

Prof. Reicher am Modell Urheberrecht: springer professional

Städte stehen vor enormen Herausforderungen. Welche das sind, wie Städtebauer ihnen begegnen und warum die Disziplin "Städtebau" wieder zur Königsdisziplin wird, erklärt die Architektin und Stadtplanerin Christa Reicher.

Springer Professional: Frau Reicher, der Städtebau hatte im Laufe seiner Geschichte Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen zu entwickeln – in Ihrem Buch geben Sie den Leserinnen und Leser einen kurzen historischen Abriss. Welches sind heute die großen Herausforderungen, auf die der Städtebau Antworten und Lösungen zu finden hat?

Christa Reicher: In den letzten Jahren hat sich in vielen Teilen Europas ein grundlegender Paradigmenwechsel vollzogen: von einer Phase des Schrumpfens und Stagnierens hin zu enormem Wachstum von Städten und Regionen. Nicht nur die Großstädte geraten regelrecht unter Druck, auch Mittel- und Kleinstädte sehen sich der Herausforderung ausgesetzt, wie einerseits dem Anspruch an Klimawandel und der damit einhergehenden Freiflächensicherung und andererseits der Verdichtung und Bereitstellung von Flächen für das Wohnen und Arbeiten Rechnung getragen werden kann. Städtebau muss räumliche und strategische Konzepte und Bausteine anbieten, die nachhaltig Lebensqualität sichern.​

Hier das gesamte Interview nachlesen.

 
 

Diskussion über Stadtquartiere der Zukunft im Rahmen des Evangelischen Kirchentages in Dortmund

Podiumsdiskussion Reicher Urheberrecht: städtebau

Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung „Im Quartier passiert’s - gesund, gerecht, generationenfreundlich leben“ am 20. Juni 2019 diskutiert Prof. Christa Reicher mit Prof. Dr. Uwe Schneidewind, dem Präsidenten des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie über die Rolle es Quartiers für ein gelingendes Leben.

 
 

Fachmagazin Transforming Cities „Städte im Krisenmodus?“

Tranforming Citites Urheberrecht: Transforming Cities

In der Ausgabe 2|2019 des Fachmagazins Transforming Cities „Städte im Krisenmodus?“ stellt Frau Prof. Christa Reicher vom Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen der RWTH Aachen den zum Wintersemester 2019/20 startenden, englischsprachigen Masterstudiengang „Transforming City Regions“ vor. Dieses viersemestrige Masterprogramm mit dem Fokus auf internationale Transformationsprozesse richtet sich an Studierende aller Welt aus den Disziplinen Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Bauingenieurwesen, Geografie, u.a., die sich mit weiterführenden Konzepten und Strategien im Städtebau und in der Quartiers-, Stadt- und Regionalentwicklung befassen wollen.

Hier geht es zum Artikel.

 
 

Teaching the City – ist die Lehre der Stadt an den Hochschulen noch zeitgemäß?

Veranstaltungsfoto mit Text: "Teaching the City – ist die Lehre der Stadt an den Hochschulen noch zeitgemäß?" Urheberrecht: StadtBauwelt

An vielen Universitäten gibt es den Wunsch nach einer möglichst spezifischen und sich profilierenden Ausrichtung der Lehrbereiche – entsprechende Institute werden an den Städtebau- Fachbereichen neu gegründet. Diese Spezialisierungen mögen auch damit zusammenhängen, dass der Kern der Lehre von Urban Design und Städtebau nicht mehr Konsens ist. Was wirklich wichtig ist und was weniger, darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen, die wir Anfang Februar im Stadtbauwelt-Gespräch erörterten.

Hier online weiterlesen.

Hier den ganzen Artikel runterladen.

 
 

Forschungsprojekt „RessourcenPlan im Quartier“ - Hochkarätiges Forschungsprojekt mit namhaften Universitäten startet in Herne

Akteure diskutieren in einer Runde Urheberrecht: Thomas Schmidt, Stadt Herne

„Das ist ein Tag auf den wir lange gewartet haben.“ Mit diesen Worten hat Dr. Frank Dudda das Pressegespräch zum Projekt „Ressourcenplan im Quartier“ im Herner Rathaus am Donnerstag, 28. Februar 2019, eröffnet. Erst zwei Tage zuvor – während der Ratssitzung – erreichte Dr. Dudda die Nachricht, dass Herne Fördermittel von rund 400.000 Euro aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung für dieses Projekt erhält. Beteiligt an dieser dreijährigen Forschung sind unter anderem die Fachhochschule Münster, die RWTH Aachen und das IWARU-Institut.

Zum Artikel