Begleitung Interessensbekundungsverfahren nordrheinwestfälischer Vorschläge für die deutsche Tentativliste des Welterbes

Steckbrief

Eckdaten

Zeitraum:
2011 bis 2012

Beteiligte Lehreinheiten

Projektteam

Die Bundesrepublik Deutschland hat alle Bundesländer aufgefordert, bis Ende 2012 neue Vorschläge für die Fortschreibung der nationalen Tentativliste des Welterbes einzureichen. Das Land Nordrhein-Westfalen leitete in diesem Zusammenhang ein Interessenbekundungsverfahren ein, in den alle Gebietskörperschaften Vorschläge für potentielle Welterbestätten benennen konnten. Es wurden neun Vorschläge eingereicht, die durch eine unabhängige Expertenkommission bewertet wurden. Das Institut für Städtebau und Landesplanung wurde seitens des Ministeriums für Bauen und Verkehr, NRW, beauftragt, das Interessensbekundungsverfahren zu begleiten und die Vorprüfung der eingereichten Vorschläge vorzunehmen.