Neues Bauen im Westen // 16.03.-03.04.2020

10.02.2020

Die Ausstellung „Neues Bauen im Westen“ der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ist vom 16. März bis zum 3. April 2020 in der Fakultät zu sehen. Mit der Wanderausstellung zeichnet die AKNW die Entwicklungslinien des Neuen Bauens und des Bauhauses im Rheinland und in Westfalen nach und wirft die Frage auf, wie insbesondere die Nachkriegsmoderne durch diese Strömungen geprägt wurde.

  Ausstellung Urheberrecht: AKNRW

Die Ausstellung in Aachen wird begleitet durch ein Vortragsprogramm: Zur Vernissage am 16.3. sprechen Prof. Dr. Thorsten Scheer und die Dekanin der Architekturfakultät, Prof. Sabine Brück. Am 24.3. referieren Prof. Daniel Lohmann (TH Köln) und Prof. Norbert Hanenberg (TH Mittelhessen) über die jungen Jahre Ludwig Mies van der Rohes in Aachen. Ein dritter Vortrag befasst sich am 30.3. mit der Entwicklung von De Stijl in den Niederlanden und die Wechselwirkungen mit dem Bauhaus.

Die Ausstellung „Neues Bauen im Westen“ ist ein Beitrag der AKNW in Kooperation mit den Landschaftsverbänden LWL und LVR zum landesweiten Verbund „100 Jahre Bauhaus im Westen“, der unter Federführung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaften des Landes NRW steht. Mehr als 150 thematisch relevante Bauwerke können auch dauerhaft auf der Plattform www.neues-bauen-im-westen.de abgerufen werden. ros

Zur Vernissage am 16.03.2020 um 18.30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine Anmeldung über den Online-Terminkalender ist in Kürze möglich.

Zur Online-Anmeldung

 

Programm