Ausstellung: Scharoun

  Scharoun Urheberrecht: © DHB

Dienstag, 19.07.2022

Im Rahmen des Formates "Forschungsfeld", in dem Studierenden der Einblick in real laufende Forschungsprojekte gewährt werden soll, haben wir uns anhand gebauter Beispiele innerhalb Deutschlands den hoch komplexen Innenraumkompositionen des Architekten gewidmet. In pandemiebedingten Kleinstgruppen von 2-3 Studierenden plus Dozent wurde jeweils eine dieser Ikonen der Architektur mit den modernen Methoden des Bauaufmaßes dokumentiert, wodurch die Studierenden diese über die intensive Auseinandersetzung vor Ort lesen und verstehen lernten.

Am Ende des Kurses stand der Bau eines Schnittmodells aus Birkenholz, für dessen Verwirklichung über die Verwendung bereits existierender Pläne hinaus modellrelevante Teilaspekte in jeweils dreitägigen Messkampagnen vor Ort dokumentiert und aufgemessen wurden, die sich aus zweidimensionalen Plänen nicht erschließen.

Vom Bauaufmaß hin zum physischen Modell haben wir durch den Wechsel in eine andere Betrachtungsperspektive im Modellbau, im Grunde durch das Einnehmen der Perspektive des entwerfenden Scharoun, den Versuch unternommen, diese komplexe Architektur nicht nur selbst zu lesen, sondern insbesondere auch für Dritte darstellbar und verständlich zu machen.